© STADTKAPELLE BAD WIMPFEN e.V. 2022
MUSIKVEREIN STADTKAPELLE BAD WIMPFEN e.V.
Jahreskonzert 2021 Nachdem im vergangenen Jahr aufgrund der Coronapandemie kein Jahreskonzert stattfinden konnte, freute es Gäste und Musiker der Stadtkapelle Bad Wimpfen umso mehr, sich am Samstag, den 13. November 2021, endlich wieder im Kursaal Bad Wimpfen einzufinden. Unter dem bereits für das letzte Jahr vorgesehene Motto „Wir ziehen alle Register“ erwartete die Zuhörer dieses Mal ein Programm der etwas anderen Art – nicht die gesamte Kapelle nahm auf der Bühne Platz, sondern nur einzelne Instrumentengruppen. Einzig unsere Jugendkapelle konnte glücklicherweise in voller Besetzung spielen. So war es möglich, auf der Bühne große Abstände einzuhalten, genauso wie im Zuschauerraum. Pro Konzert gab es nur gut 70 Plätze – dafür aber in diesem Jahr zwei Konzerte, die zu unserer großen Freude beide nahezu ausverkauft waren. Ein Blechbläserensemble eröffnete gemeinsam mit den Schlagzeugern der Stadtkapelle das Konzert mit der „Fanfare for the common man“, die 1942 vom US- amerikanischen Komponisten Aaron Copland komponiert wurde. Mit „Trumpet Tune and Air“ von Henry Purcell folgte ein echter Klassiker für diese Besetzung. Anschließend gab das Querflötenensemble das Stück „Leaves“ zum Besten, komponiert von unserem sehr geschätzten Musiker Andreas Horwath, der im Verlauf des Abends noch für seine langjährige Mitgliedschaft im Verein geehrt wurde. Es ist immer wieder eine Freude und Ehre für uns, von ihm mit neuen Werken frisch aus der Feder versorgt zu werden. Beeindruckend war die anschließende Aufführung des Werks Rikudim – Four Israeli Folkdances von einem Ensemble aus Klarinetten, Flöten und Fagott. Das Originalwerk für große Orchesterbesetzung spielte die Stadtkapelle 2011, doch das Arrangement für kleine Besetzung von Maarten Jense muss sich definitiv nicht verstecken. Sehr schön und überzeugend war auch der Auftritt unserer Jugendkapelle, die den Nottingham March von Jerry Williams und das Stück Pre-Pop vom holländischen Komponisten Kees Vlak zum Besten gab. Mit viel Musikalität spielten unsere jungen Musikerinnen und Musiker, Nervosität war ihnen keine anzumerken. Weiter so! Zum Ende des Konzerts hin wurde die Musik dann immer lockerer. Mit „Pink Panther“ und „Mr. Sandman“ gaben die Saxophone bekannte Melodien zum Besten. Das Klarinettenensemble beschloss das offizielle Programm mit dem genauso bekannten Song „The Sound of Silence“ und einem echten Klassiker der Blasmusiker. Beim schwunghaften „Klarinettenmuckl“ konnten die zwei Solisten des Ensembles, Timo Badenbach und Wolfram Leonhard, ihr Können zum Besten geben konnten. Fehlt da aber nicht noch etwas? Richtig – eine gute Polka darf natürlich auch bei einem Ensemblekonzert nicht fehlen. Oder auch zwei. Zur großen Freude des Publikums, die klatschend in die Musik mit einstiegen, betrat nach unseren Klarinetten noch ein bunt gemischtes Ensemble die Bühne. Mit den zwei Klassikern „Südböhmische“ sowie „Von Freund zu Freund“ wurde das Publikum nach Hause entlassen. Abschließend möchten wir es uns natürlich nicht nehmen lassen, unsere in diesem Jahr geehrten Musikerinnen und Musiker zu erwähnen. Die Ehrungen übernahm dabei der erste Vorsitzende unseres Kreisverbandes, Karsten Wiese. Wir gratulieren Nina Hermann, Svenja Wörner und Leo Schöbel zu 10 Jahren aktiver Mitgliedschaft. Stefanie Schenkirsch wurde für 30 Jahre geehrt. Sie ist eine unverzichtbare Stütze unseres Vereins, wie Vorstand Nicolai Spahn hervorhob, die schon viele Ämter in der Vorstandschaft zuverlässig und pflichtbewusst besetzt hat. Für stolze 40 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Andreas Horwath geehrt, der für die Freunde der Kapelle kein unbekannter Name ist. Immer wieder dürfen wir Kompositionen wie „Finn!“, „Lasse!“ (beide Werke sind seinen Söhnen gewidmet) oder wie in diesem Jahr „Leaves“ von ihm aufführen. Die Liste seiner Kompositionen ist dabei einfach zu lang, um sie hier alle aufzuzählen. Wer interessiert ist, kann ihn aber einfach mal googeln. Wenn Sie schon dabei sind, schauen Sie auch gerne auf unserem YouTube- Kanal „Stadtkapelle Bad Wimpfen“ vorbei. Dort finden sich bereits einige Aufnahmen von unserem diesjährigen Konzert. Da in diesem Jahr leider kein Weihnachtsmarkt in unserem schönen Städtchen stattfindet, verabschiedet sich die Stadtkapelle nun erstmal in die wohlverdiente Winterpause. Felix Schuderer
Vereinsleben Vereinsleben